DeutschEnglishFrancais
Logo der Forschungsgemeinschaft elektronische Medien e.V

FeM - Die Forschungsgemeinschaft elektronische Medien e.V  ist der größte studentische Verein an der TU Ilmenau. Gegründet wurde der Verein im Jahr 1997 bis zum heutigen Tag hat er ca. 1600 Mitglieder.

"FeM verbindet. Junge Leute kommen zusammen, um gemeinsam aktiv zu werden.", so lautet das Motto des Vereins.

Der Verein sich zum Ziel gesetzt, neue Medien greifbar und erlebbar zu machen. Jeder der Interesse an neuen Medien zeigt, wird unterstützt und bekommt die Möglichkeit seine Ideen und Vorstellungen umzusetzen. Dafür gibt es verschiedene Teams, in denen Studenten gemeinsam forschen und ihren Horizont erweitern können. Es existieren vielfältige selbständige Projekte, entstanden aus der Initiative wissensbegieriger Studenten. Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Wer gerne neuste Technologien hautnah ausprobieren möchte, findet genauso ein Team, wie Studenten, die lieber kreativ Inhalte umsetzen wollen, oder ihre Manager-Qualitäten als zuverlässiger Vorstand verwirklichen wollen.

Logo der Projektgruppe KinderBildung

kibi steht für Kinderbildung. Die Gruppe besteht aus 2 Studentinnen der Angewandten Medienwissenschaften im Hauptstudium an der Technischen Universität Ilmenau: Katy Schädlich und Katrin Kegler.

"Wir wollen Kindern und Jugendlichen Einblicke in die Welt der Medien geben. Sie sollen in unserem Kinder-Medien-Camp lernen sich durch Medien auszudrücken und verantwortungsvoll mit ihnen umzugehen."

Logo des Kreisjugendring Ilm-Kreis e.V.

Der Kreisjugendring Ilm-Kreis e.V. ist ein Zusammenschluss vieler einzelner Initiativen,Gruppen und Vereine, die Jugendpflege im Sinne des Kinder- und Jugendhilfegesetzes betreiben. Als eingetragener gemeinnütziger Verein hat er es sich zur Aufgabe gemacht, die Jugendarbeit im Kreisgebiet zu beleben.Dabei ist der KJR überparteilich und konfessionell unabhängig. Er besitzt die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe.

Der Kreisjugendring Ilm-Kreis e.V. ging Ende 1996 aus den Jugendringen der ehemaligen
Landkreise Arnstadt und Ilmenau hervor. Der Jugendring gilt als kompetenter und ernstzunehmender Partner von Behörden und Organisationen in Sachen Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit. Die Aufgaben des Kreisjugendrings sind sehr breit gefächert:

  • Beratung und Unterstützung der Vereine
  • Angebote der Fort- und Weiterbildung
  • sowie die politische Vertretung der Interessen der Jugendarbeit